Das Projekt

Es war ein ganz normaler Tag. Ich schaute etwas im Internet und vertrieb mir die Zeit und fing an mich zu langweilen. Soweit so gut. Doch dann machte ich wohl einen der größten Fehler in meinem Leben. Ich weiß auch nicht wie es so weit kommen konnte, doch lasst mich am besten die Geschichte von Anfang an erzählen.

Das saß ich also nun an meinem Rechner und fragt mich voller Langweile was ich eigentlich tun sollte. Zocken hatten meine Freunde keine Lust drauf, arbeiten und lernen war ich zu faul für und Serien und YouTube-Videos schauen hatte ich auch keine Lust mehr zu. Doch da war doch noch etwas? Gab es da nicht diese Seite wo man Projekte starten und finden kann? Ich recherchierte ein bisschen und da fand ich sie. Eine Seite voller Sponsoren, leidenschaftlicher Gamer und all dieser Helfer und eine Reihe an Projekten. Ich durchstörberte diese etwas, konnte aber leider nichts interessantes dabei finden. Doch dann sah ich einen Thread mit dem Titel “Das Projekt”. Zuerst dachte ich mir das ist mal wieder nur so ein Clickbait-Titel mit einem Projekt ohne Inhalte, das spätestens nach einer Woche nicht mehr online ist. Doch aus irgendeinem Grund war ich neugierig und wollte mehr von dem Projekt wissen und so lass ich mir die Anzeige durch. In dieser stand allerdings nur ich soll einen Mann namens Alex kontaktieren, der ein Projekt starten will um die Menschheit besser zu machen. Ich zögerte etwas, doch war dies eigentlich genau das was ich die ganze Zeit gewollt habe und voller Neugier schrieb ich diesen mysteriösen Alex an. Er antwortete nicht und ich habe schon fast gedacht er sei ein Troll gewesen. Doch dann schrieb er: “Na interessiert?”. Ich sagte ja und will gerne mehr erfahren. “Also gut”, antwortete er und forderte mich auf ihn doch bitte anzurufen. Ich stellte mein Mikrofon ein und startete den Anruf. Mit einer komischen und bedrohlichen Stimme mit schweizer Akzent antwortete mir ein Ende zwanigjähriger Mann, der im IT-Bereich arbeitet und seine eigenen Webseiten gegründet hat. Meist waren da nicht so besondere Sachen dabei. Ein paar Server- und Gamingprojekte und halt viel Trash. Doch dieses Projekt war anders und das merkte ich auch relativ schnell. Er fragte mich wie es wohl wäre eine interaktive Webseite zu bauen, die den Menschen verbessert. Ich verstand dies nicht ganz und sah nur einen Link den er mir geschickt hat. Wie soll das gehen? Die Menschheit verbessern? Durch eine simple Webseite? Ist dieser Typ geisteskrank? Einige seiner bisherigen Projekte deuten auf jedenfall daraufhin. Doch ich war einfach zu neugierig und nachdem Alex nicht mehr antwortete und aus Skype verschwunden war drückte ich auf den Link. Plötzlich begann ein lautes Geräusch zu ertönen, was mir schon etwas Angst machte. Die Webseite war allerdings leer und ich wunderte mich was das sollte. “Na bist du immer noch bereit?”, hörte ich eine gruselige Stimme fragen. “Wer ist da?”, fragte ich. Die Stimme konnte anscheinend nur von  dem Computer kommen da keiner zu Hause war. Ich fragte nochmal: “Hallo, wer ist da? Soll das ein Scherz sein?”. Plötzlich wurde die Musik lauter und der Bildschirm starte zu flackern. “Hallo”, fragte ich nochmal mit aufgeregter Stimme. Nun ging auch noch das Licht aus und ich konnte nur auf den Computer starren. Gerade als ich den Raum verlassen wollte, sah ich wie ein Text auf dem Bildschirm entstand. Dieser war etwas verschwommen und wurde immer schärfer. “Du willst also zu einem besseren Menschen werden?” stand da nur und ein Auswahlfeld mit den Optionen Ja oder Nein. Ich drückte auf Ja. “Gut dann starten wir nun. Deine erste Aufgabe wird es sein diesen Robert aus deinen Kontakten zu löschen.” WTF? Woher wusste die Webseite davon, dass ich einen Kontakt namens Robert habe und wieso  sollte ich diesen löschen? Ich versuchte die Webseite zu schließen, doch das ging nicht. Auch nach einem Herunterfahren des Rechners erschien die Seite sofort wieder. Doch dies mal sagte die Seite: “Du willst nicht hören auf das was ich dir befehle? Dann musst du jetzt dafür bestraft werden!” Bitte was? Bestraft von einer Webseite wie soll das denn gehen? Und eher ich mich versah wurden mir mehre Bilder von dem töten Körper von Robert auf mein Handy geschickt. Die Webseite schrieb nur: “Es gab schon länger Gründe wieso sich dieser Benutzer löschen sollte. Doch auf meine Anweisungen wollte dieser nicht hören, da musste ich leider etwas nachhelfen.” Wie ist das möglich? Alles von diesem Typ war voller Blut, dabei kannte ich ihn nicht mal richtig. War das nun meine Schuld oder liegt das einfach an dieser Psycho-Webseite? Ich versuchte die Polizei anzurufen, doch auf meinem Handybildschirm stand nur: “Ein weiterer Fehler und noch etwas viel schlimmeres wird passieren.” Ich schluckte und versuchte mich zu beruhigen. Also gut was war die nächste Aufgabe? Diese waren nicht besonders schlimm. Ein paar Wissens- und Intelligenzübungen und etwas körperliche Betätigungen vor der Webcam, um mich so wie es die Webseite sagte, fit zu machen. Doch dann wurde es wieder schlimm. Die Webseite wollte von mir, dass ich eine Datenbank für Auftragsmorde verwalte und wie in einem Computerspiel ansehen muss wie diese sterben. Darunter befanden sich Kinder, Unternehmer, Wissenschaftler und all anderen die dieser kranke Wichser töten wollte. Doch da machte ich nicht mehr mit. Es gab nur ein Weg das alles zu beenden. Ich musste Alex finden, nur er könnte wissen womit das alles zusammenhängt. Aber wie sollte das gehen, die Webseite beobachtet mich und Alex sitzt in der Schweiz. Auch anrufen kann ich nicht. Aber halt. Ich hab ja noch Alex Daten. Schnell flüchtete ich aus dem Haus und meldete dies der Polizei. Doch da hörte ich nur einen Polizisten mit Schweizer Akzent der mich ins Polizei Auto zehrte. Er fuhr mit mir in ein verlassenes Tal und keiner war da um mir zu helfen oder meine Schreie zu hören. Vorne konnte ich nichts sehen, da die Scheibe runter gemacht war. Doch gerade als wir angekommen sind da sah ich ihn. Er war kein menschliches Wesen, er hatte auf einmal Fell und eine dunkle Haut und da war mir so einiges klar. Ich habe hier nicht mit einem normalen Mensch gesprochen, sondern mit dem Teufel, der versucht alles Gutes des Menschen in schlechtes umzuwandeln, in dem er Versprechungen macht die Welt zu verbessern und damit die Torheit und Manipulierbarkeit der Menschheit ausnutzt. Mit den Worten “Du bist genauso schlecht und naiv wie die anderen” endet die Geschichte und ich befinde mich, zurecht oder auch nicht beurteilt es selbst, in einer Welt voller Schmerz und Bestrafung für die Dummheit der Menschheit wieder.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.